zur Startseite
2

voestalpine Stahlwelt

Entdecken Sie eine neue Welt
Unsere Welt baut auf Stahl. Vom Essbesteck zum Automobil, von der Rasierklinge zum Wolkenkratzer, vom Werkzeug zur Marsrakete, von der Eisenbahnschiene zur Autobahnbrücke: Stahl prägt unseren Alltag, erleichtert das Leben, bringt uns voran. Stahl verbindet Kontinente, Länder und Menschen. Die Möglichkeiten und Einsatzgebiete hochwertiger Stahlprodukte sind dabei noch lange nicht ausgeschöpft.

Abenteuer Stahl
Die voestalpine fertigt, verarbeitet und entwickelt weltweit Stahl zu hochwertigen Produkten und innovativen Lösungen. Wir laden Sie ein: Besuchen Sie die voestalpine Stahlwelt, erfahren Sie mehr über den Werkstoff Stahl und die unzähligen Möglichkeiten seiner Verarbeitung. Entdecken Sie die faszinierende Welt des Stahls. Entdecken Sie die voestalpine Stahlwelt

Kontakt

voestalpine Stahlwelt
voestalpine-Straße 4
A-4020 Linz

Telefon: +43 (0)50304/15-8900 (Mo-Fr 8:00-14:00 Uhr)
E-Mail: anmeldung.stahlwelt@voestalpine.com

 

Öffnungszeiten

voestalpine Stahlwelt:
Montag - Samstag 09.00 - 17.00 Uhr
Sonn- und Feiertag geschlossen

ZeitgeschichteMUSEUM:
Vorangemeldete Gruppen ab 15 Personen:
Montag - Samstag 09:00-17:00 Uhr
Einzelbesucher:
Mittwoch und Donnerstag 09:00-17:00 Uhr
Freitag 13:00-17:00 Uhr
Samstag 09:00-17:00 Uhr
Sonn- und Feiertag geschlossen
Bewertungschronik

voestalpine Stahlwelt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte voestalpine Stahlwelt

Ausstellung

Erlebnis voestalpine

Die Ausstellung

INNOVATION UND TECHNOLOGIE ERLEBEN

Keine Frage, Stahl steht im Mittelpunkt der voestalpine Stahlwelt. Doch die Besucherinnen und Besucher erleben mehr als Stahlerzeugung und -verarbeitung. Der international tätige Stahl-und Technologiekonzern voestalpine präsentiert sich und seine Innovationen. Die Besucher tauchen anhand von spannenden Exponaten in die Welt der voestalpine ein und erfahren, warum das Unternehmen heute Partner der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie, der Luftfahrt, Öl- und Gasindustrie ist.

Spannende Exponate

Die voestalpine besteht aus vier Divisionen, die ganz unterschiedliche Produktbereiche abdecken. Dazu gehören Hochgeschwindigkeitsschienen ebenso wie 3D Druckteile für Autokarosserien. Alle Bereiche der voestalpine haben aber eines gemeinsam, sie stellen moderne, innovative Produkte aus Stahl her, die in der voestalpine Stahlwelt gezeigt und erklärt werden. Außerdem sind hier Exponate ausgestellt, in denen der Stahl der voestalpine steckt, wie zum Beispiel das Startergehäuse einer Ariane-Rakete.

Informative Führungen

Die Besucher können die voestalpine Stahlwelt mit Hilfe der Stahlwelt App auf eigene Faust erkunden. Wir bieten aber auch Führungen mit unseren erfahrenen Guides an. Sie begleiten in eineinhalb Stunden durch die 5 Ebenen der voestalpine Stahlwelt und erklären dabei Grundsätzliches zum Unternehmen, zum Werkstoff Stahl und seiner Veredelung. Besonderes Augenmerk wird auf die fertigen Produkte gelegt, die ein wesentlicher Teil der Ausstellung sind.

Außergewöhnliche Architektur

Die voestalpine Stahlwelt stellt neben der Konzernzentrale, dem Verwaltungsgebäude der voestalpine Stahl GmbH und den Gasometern einen weiteren Fixpunkt im städtebaulichen Kontext des Industriestandortes Linz dar. Die Form des Gebäudes erinnert an ein Periskop – es gibt den Blick frei auf das Werksgelände und die Stadt Linz und steht symbolisch für die Offenheit des voestalpine Konzerns. Für die Architektur zeichnet sich das Linzer Architekturbüro Schremmer-Jell verantwortlich. Im Innenraum entstehen durch die Stahlrotunde und den angeschlossenen Turm immer wieder unterschiedliche räumliche Eindrücke, geschlossen und introvertiert und offene nach außen orientierte.

Der gläserne Schrägaufzug und das senkrechte Förderband mit Exponaten stellen faszinierende Anlehnungen an die Stahlproduktion dar.
Führung

Spezialführung "greentec steel"

Mit greentec steel hat die voestalpine einen ambitionierten Stufenplan für eine grüne Stahlproduktion entwickelt. Dazu gehört unter anderem als erster Schritt die Hochofenroute, mit der zum Beispiel am Standort Linz aktuell Stahl erzeugt wird, teilweise durch eine Hybrid-Elektrostahlroute zu ersetzen.

Das erklärte Ziel der voestalpine ist es, bis 2050 CO2-neutral Stahl produzieren zu können. Doch wie kann dieses Ziel erreicht werden? Wie gestaltet sich der Weg der voestalpine in eine grüne Zukunft?

Die neue Spezialführung in der voestalpine Stahlwelt geht genau auf diese Fragen ein. Im Mittelpunkt stehen dabei die neu gestalteten Ausstellungsbereiche im Erdgeschoss und im 5. Stock. Anhand von Multimedia-Tischen, Animationen und Modellen erklären die Stahlwelt Guides anschaulich alles rund um greentec steel und wie sich der Standort in Linz durch die Errichtung eines EAF – eines sogenannten Elektrolichtbogenofens – verändern wird.

Spezialführung "greentec steel" bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Spezialführung "greentec steel"

Führung

Werkstour

Ein Blick hinter die Kulissen

STAHL ERLEBEN

Das Stahlwerk am Standort Linz gilt als das sauberste und innovativste weltweit. Das behaupten viele Stahlwerke von sich – aber nicht viele lassen sich auch über den Werkszaun blicken. Wir gehen einen Schritt weiter: Nach dem Besuch der Ausstellung in der voestalpine Stahlwelt nehmen wir Sie mit auf eine Tour über das Werksgelände. Dabei werden verschiedene Produktionsanlagen besucht, vom modernen Hochofen bis zu Automotive Components. So erleben Sie den gesamten Produktionsablauf vom Erz bis hin zur Autotür.

Los geht es im Stahlwelt Bus

Für die Werkstour stehen Ihnen speziell ausgestattete Tour-Busse zur Verfügung – das Befahren des Werksgeländes mit einem eigenen Reisebus ist leider nicht gestattet. Multimediale Technik und ein ortskundiger Chauffeur garantieren Ihnen eine spannende Reise durch den größten Industriestandort Österreichs.

Auf der 1,5 Stunden langen Werkstour erwarten Sie faszinierende Eindrücke in die Stahlproduktion und -verarbeitung, kombiniert mit Informationen aus erster Hand. Speziell geschulte Guides begleiten Sie auf Ihrer Reise durch das Werksgelände.

Logenplatz in der Produktion

Sie erleben in der Regel drei Großanlagen: Hochofen A, Warmwalzwerk und Automotive Components. Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass wir den genauen Ablauf Ihrer Tour kurzfristig planen – welche Anlagen Sie sehen werden, hängt auch von betrieblichen Erfordernissen ab. Auch am größten Industriestandort Österreichs sind Wartungsarbeiten und Stillstände erforderlich, um die Anlagen auf den neuesten Stand der Technik zu bringen, deshalb können während dieser Zeiten manche Anlagen nur eingeschränkt besichtigt werden - Ihre Sicherheit zählt dabei!

Sicherheit geht vor:
Der Besuch unseres Werks ist an besondere Besuchsbestimmungen gebunden. Sie dienen Ihrer Sicherheit und müssen strikt eingehalten werden. Bitte beachten Sie besonders: Für Kinder unter 6 Jahren ist die Teilnahme an einer Werkstour aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Bei der Werkstour ist das Tragen von festem Schuhwerk (keine Sandalen, Flip-Flops, Crocs, etc.) unbedingt erforderlich, außerdem empfehlen wir Ihnen schmutzunempfindliche Bekleidung zu tragen. Körperliche Fitness ist Voraussetzung für die Werkstour, es müssen mehrmals Treppen mit bis zu 90 Stufen überwunden werden. Zudem ist es wichtig, optische und akustische Warnsignale wahrnehmen zu können.
Familienprogramm

Führungen für Familien und Kinder

Mit Ferry und Molekularus in der Welt des Stahls

Die beiden voestalpine Stahlwelt-Bewohner Ferry und Molekularus begleiten die jungen Entdecker und zukünftigen Forscher auf ihrer Reise in die Welt des Stahls. Ferry, ein neugieriger „Vifzack“ und die Roboterkugel Molekularus, die kein Experiment scheut, um neue Stahlsorten zu entwickeln, machen sich auf den Weg durch die voestalpine Stahlwelt. Sie erleben so manch spannendes Abenteuer.

Die Ferien stehen immer ganz besonders im Zeichen der Familien. Familienführungen, Workshops und Dampflokomotiven - all das und noch viel mehr wartet auf "Neugierdsnasen"!

Aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit bitten wir Sie Ihre Plätze vorab telefonisch beim Besucherservice unter der Nummer +43 (0)50 3041 58900 zu reservieren.

Führungen für Familien und Kinder bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Führungen für Familien und Kinder

Führung

Führungen für Gruppen, Schüler, Studenten und Einzelpersonen

Hier finden Sie die passende Führung:

Führungen für Gruppen ab 15 Personen
Was darf es sein?
Die voestalpine Stahlwelt ist das ideale Ausflugsziel für Gruppen. Je nach zeitlicher Verfügbarkeit und Interesse können Sie zwischen verschiedenen Angeboten wählen. Egal ob Führungen in der voestalpine Stahlwelt mit oder ohne Werkstouren, Spezialangebote für Oldtimerclubs oder Tagespakete bei denen Sie mehrere Ausflugsziele kombinieren können, hier finden Sie die passende Führung für Ihren Gruppenausflug.

Führungen für Einzelpersonen und Kleingruppen bis 15 Personen
Erleben, Entdecken, Staunen
Aufgrund der Covid-19 Sicherheitsbestimmungen bieten wir derzeit nur eine Werksrundfahrt an.
Aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit bitten wir Sie Ihre Plätze vorab telefonisch beim Besucherservice unter der Nummer 050 3041 58900 zu reservieren.

Führungen für Schulen & Universitäten
Arbeitswelt voestalpine
Je nach Schultyp, Alter und Wissenstand gehen unsere voestalpine Stahlwelt-Guides auf die Bedürfnisse der Besucher ein. Wählen Sie in der Anmeldemaske die entsprechende Gruppenart aus, so können wir Ihren Besuch optimal planen.
Mehr unter: www.voestalpine.com/stahlwelt/Fuehrungen/Schulen-und-Universitaeten

Führungen für Gruppen, Schüler, Studenten und Einzelpersonen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Führungen für Gruppen, Schüler, Studenten und Einzelpersonen

Online

Virtueller Besuch

Virtuell in die voestalpine Stahlwelt

Corona hat viel verändert. Was selbstverständlich war, wurde unmöglich - leider auch ein Besuch in der voestalpine Stahlwelt mit einer Tour über das Werksgelände.

Veränderte Rahmenbedingungen sind aber immer auch eine Chance und Treiber für Innovationen. Die voestalpine Stahlwelt hat sich der Herausforderung Corona gestellt und neue Veranstaltungsformate und neue Kommunikationswege entwickelt. Was uns wichtig ist, bleibt aber gleich. Wir wollen Menschen erreichen und für voestalpine begeistern.

Virtuelle Führungen für Schulklassen

Wir bringen die voestalpine Stahlwelt in euer Klassenzimmer. Wir zeigen euch, wie der Werkstoff Stahl erzeugt wird und in welchen innovativen Produkten der Stahl der voestalpine heute steckt.

Die Guides der voestalpine Stahlwelt erklären beim virtuellen Besuch in der Ausstellungswelt abwechslungsreich die einzelnen Schritte der Stahlerzeugung, von den Rohstoffen über den Hochofen bis hin zu Veredelung. Dabei gehen sie genau auf die Bedürfnisse der Gruppe ein und stehen für Fragen zu Verfügung.

Natürlich darf die Werkstour auch bei einem virtuellen Besuch nicht fehlen. In einem kurzen Film werden die Schülerinnen und Schüler mitgenommen auf eine Reise durch Österreichs größten Industriestandort. Begleitet werden sie auch hier vom Guide, der alle wichtigen Dinge erklärt.

Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Volksschule, Unterstufe
Führungen finden ab November wieder jeden Dienstag statt
Anmeldung: 3 Wochen im Voraus
Kontakt: anmeldung.stahlwelt@voestalpine.com
Dauer: 30 Minuten
Preis: kostenlos

Virtueller Besuch bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Virtueller Besuch

© voestalpine Stahlwelt GmbH
Ausstellung

Zeitgeschichte MUSEUM

Im "Zeitgeschichte MUSEUM" erinnert die voestalpine an die NS-Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter der Reichswerke Hermann Göring in Linz.

Niemals zuvor arbeiteten mehr Ausländer in Oberösterreich als während der NS-Zeit: zwangsverpflichtete zivile Ausländer, KZ-Häftlinge und Kriegsgefangene. 1943 kam jeder dritte Beschäftige im Gau Oberdonau, wie Oberösterreich damals hieß, aus dem Ausland – doppelt so viele wie im Rest des Deutschen Reiches.

In Linz wurde ab 1938 ein Eisen- und Stahlwerk errichtet, das ab 1941 sukzessive in Betrieb ging. Das Werk war nicht nur ein überdimensionierter NS-Prestigebau, sondern auch ein wesentlicher Bestandteil der nationalsozialistischen Rüstungsindustrie. Beim Aufbau und Betrieb der Reichswerke Hermann Göring in Linz wurden zigtausende ausländische Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter eingesetzt: Männer und Frauen, Jugendliche und Kinder aus mehr als dreißig Nationen.

Diesen Menschen ist dieses Museum gewidmet. Sie und ihre oft sehr prekären Lebens- und Arbeitsbedingungen stehen dabei im Mittelpunkt. Die Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter haben damals gegen ihren Willen und unter unmenschlichen Bedingungen das Fundament geschaffen für einen heute weltweit agierenden Konzern.

„Einen Schritt voraus“ zu sein ist Leitspruch und Philosophie der voestalpine. Mit diesem Museum wirft der Konzern den Blick zurück – in die eigene Geschichte. Und ergründet achtsam und umfangreich das dunkle Kapitel der Anfangsjahre. Die voestalpine tut das in der Verantwortung der eigenen Geschichte und im Bewusstsein, dass nur, wer sich der Vergangenheit stellt, auch in die Zukunft blicken kann.

Zeitgeschichte MUSEUM bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Zeitgeschichte MUSEUM

Ausstellung

Zeitgeschichte MUSEUM:
Eine Zeit ohne Recht

Sonderausstellung

Vom Überleben in den Nachkriegswochen

Chaos, Freude, Gewalt, Unordnung, Alleingänge – der 5. Mai 1945 war keineswegs ein magisches Datum, mit dem für die Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter der Hermann-Göring-Werke von einem Tag zum anderen alles gut wurde. Vielmehr wurde in den Wochen und Monaten nach dem Kriegsende erst langsam geregelt, wie es mit der Stadt, dem Werk und vor allem den Menschen weitergehen soll.

Seit 18. Mai 2022 beleuchtet die neue Sonderausstellung im ZeitgeschichteMUSEUM diese Zeit aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Dabei geht sie neben einer Darstellung der allgemeinen Lage in Linz und in den neu gegründeten „Vereinigten Österreichischen Eisen- und Stahlwerken AG“ besonders auf Einzelschicksale von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern ein, lässt sie zu Wort kommen und zeigt so an ihrem Beispiel die Geschichte.

Der 5. Mai – als Tag der Befreiung in die Geschichtsbücher eingegangen – markiert den zeitlichen Start für die Sonderausstellung. Insgesamt sechs Themenfelder beschäftigen sich mit der Thematik und verdeutlichen eindrücklich, wie die Umbruchssituation in Linz sowohl die ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die Eisenwerke und die Linzer Bevölkerung war.

Die Sonderausstellung ist im Eingangsbereich des Museums aufgebaut und beinhaltet neben Ausstellungsobjekten auch multimediale Inhalte. Sie kann während der Öffnungszeiten des Zeitgeschichte MUSEUMs kostenlos besichtigt werden.

Zeitgeschichte MUSEUM: Eine Zeit ohne Recht bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Zeitgeschichte MUSEUM: Eine Zeit ohne Recht

Ausstellung virtuell

Sonderausstellung Spurensuche online

5 Jahre aktives Erinnern im Zeitgeschichte MUSEUM

Die Sonderausstellung zum Jubiläumsjahr 2019 zog Bilanz über Wirkung und Bedeutung des Museums. Denn seit der Eröffnung 2014 wurde es zu einem Erinnerungsort, zu einer Anlaufstelle für Angehörige, die auf der Suche nach Hinweisen über das Leben und Leiden ihrer Lieben während des Nationalsozialismus waren.

Acht Personen standen im Mittelpunkt der Ausstellung als Beispiele dafür, wie unterschiedlich die Schicksale im Zusammenhang mit den Hermann-Göring-Werken waren. Gleichzeitig zeigte die Ausstellung, wie Angehörige durch ihre persönlichen Geschichten und Dokumente das Archiv und die Dokumentation der voestalpine weiter ergänzen und so einen wichtigen Beitrag für die ständige Erinnerungsarbeit leisten.

Sonderausstellung Spurensuche online bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Sonderausstellung Spurensuche online

Bildung

Aktives Erinnern, Gedenken und Lernen

Die Bildungsangebote im "Zeitgeschichte MUSEUM"

Das "Zeitgeschichte MUSEUM" ist nicht nur ein Ort des Erinnerns, sondern auch des Vermittelns von Werten und der Vorurteilsvermeidung. Sie soll Jugendliche zum politischen Diskurs und kritischen Denken anregen.

Wichtiger Hinweis: Pflichtmodul Politische Bildung ab Schuljahr 2016/17
In Hinblick auf die Einführung des Pflichtmoduls Politische Bildung im Unterrichtsfach Geschichte ab dem Schuljahr 2016/17 bietet das Zeitgeschichte MUSEUM adäquate Unterrichtsmaterialien zur Vorbereitung des Besuchs für Pädagoginnen und Pädagogen, sowie Arbeitsunterlagen für Schüler/innen an. Bei den Projektführungen im Zeitgeschichte MUSEUM werden die Schüler/innen zum politischen Diskurs motiviert und erarbeiten sich die Lernziele eigenständig unter Anleitung eines speziell geschulten Guides. Das Modul Zeitgeschichte MUSEUM ist bestens für die Gestaltung des Pflichtmoduls Politische Bildung geeignet!

Für die Vorbereitung auf den Besuch des "Zeitgeschichte MUSEUMs" in der Schule werden folgende Unterlagen zur Verfügung gestellt:
Einführung in die Thematik für Lehrerinnen und Lehrer und
Arbeitsunterlagen für die Schülerinnen und Schüler zu den Themenbereichen:
- NS-Rassenideologie/Nationalitätenhierarchie
- Rekrutierung/Transport/Ankunft
- Arbeit/Sabotage
- Lagerleben/Willkür
- Freizeit/Medizinische Versorgung
- Schwangerschaft/Kinder
- Sexualität
- Flucht/Bombardierung/Befreiung
- Bildauswahl zur Analyse und Interpretation
- Gedanken zur Arbeit (Historisches und Aktuelles als Grundlage für die Schülerinnen und Schüler, um ihre eigene Haltung zur „Arbeit“ zu reflektieren)

Mit Ausnahme der letzten beiden Themenbereiche wurde bewusst auf konkrete Arbeitsaufträge verzichtet. Die Lehrerinnen und Lehrer können daher selbst auswählen und nach ihren eigenen methodisch-didaktischen Vorstellungen, abgestimmt auf den jeweiligen Schultyp bzw. Altersgruppe, die vorhandenen Unterlagen einsetzen.

Es wird empfohlen, zwei Unterrichtseinheiten zu verwenden.

Für Schulgruppen bis 30 Personen werden Projektführungen angeboten, sodass sich die Schülerinnen und Schüler interaktiv mit dem Thema "Zwangsarbeit" auseinandersetzen können. Schulgruppen ab 30 Personen erhalten eine Stationenführung mit Elementen der Projektführung.

Die hier aufscheinenden Unterlagen sind als Vorbereitung für den Museumsbesuch gedacht.

Der Museuemsbesuch mit der Klasse ist so konzipiert, dass nach einer ca. 45 Minuten dauernden Führung die Klasse zu folgenden Themen Arbeitsunterlagen erhält:
- Willkür und Unterdrückung
- Nationalitäten der Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen (Hierarchie)
- Polen/Ostarbeiter/KZ-Häftlinge/Jugendliche
- Schicksal einzelner Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen
- Zwangsarbeiterinnen und ihre Kinder
- Die Zeit danach

Es ist daher ratsam, dass vor dem Besuch sechs Gruppen gebildet werden, die dann die oben angeführten Themen bearbeiten. Aus jedem Themenblock werden selbstständig zweit Fragestellung/Arbeitsaufträge ausgewählt, bearbeitet und die Ergebnisse im Anschluss den Kolleginnen und Kollegen präsentiert. Die weiteren Fragen/Aufgabenstellungen

Aktives Erinnern, Gedenken und Lernen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Aktives Erinnern, Gedenken und Lernen

2

voestalpine Stahlwelt

Entdecken Sie eine neue Welt
Unsere Welt baut auf Stahl. Vom Essbesteck zum Automobil, von der Rasierklinge zum Wolkenkratzer, vom Werkzeug zur Marsrakete, von der Eisenbahnschiene zur Autobahnbrücke: Stahl prägt unseren Alltag, erleichtert das Leben, bringt uns voran. Stahl verbindet Kontinente, Länder und Menschen. Die Möglichkeiten und Einsatzgebiete hochwertiger Stahlprodukte sind dabei noch lange nicht ausgeschöpft.

Abenteuer Stahl
Die voestalpine fertigt, verarbeitet und entwickelt weltweit Stahl zu hochwertigen Produkten und innovativen Lösungen. Wir laden Sie ein: Besuchen Sie die voestalpine Stahlwelt, erfahren Sie mehr über den Werkstoff Stahl und die unzähligen Möglichkeiten seiner Verarbeitung. Entdecken Sie die faszinierende Welt des Stahls. Entdecken Sie die voestalpine Stahlwelt

Öffnungszeiten

voestalpine Stahlwelt:
Montag - Samstag 09.00 - 17.00 Uhr
Sonn- und Feiertag geschlossen

ZeitgeschichteMUSEUM:
Vorangemeldete Gruppen ab 15 Personen:
Montag - Samstag 09:00-17:00 Uhr
Einzelbesucher:
Mittwoch und Donnerstag 09:00-17:00 Uhr
Freitag 13:00-17:00 Uhr
Samstag 09:00-17:00 Uhr
Sonn- und Feiertag geschlossen

voestalpine Stahlwelt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte voestalpine Stahlwelt

Familie+Kinder / Museum Voestalpine Stahlwelt Linz Linz, voestalpine-Straße 4
Ausstellungen / Museum Lentos Kunstmuseum Linz Linz, Ernst-Koref-Promenade 1
Ereignisse / Festival Salzkammergut Festwochen Gmunden
Familie+Kinder / Park Botanischer Garten Linz Linz, Roseggerstraße 20
Familie+Kinder / Freizeit Lebzelterei Kastner Bad Leonfelden, Lebzelterstraße 243
Familie+Kinder / Familienprogramm Ars Electronica Center Linz Linz, Ars-Electronica-Straße 1
Familie+Kinder / Kinderprogramm Kuddelmuddel Kinderkulturzentrum Linz Linz, Langgasse 13

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.