zur Startseite
11

Schloss Esterházy

Schloss Esterházy in Eisenstadt ist eines der schönsten Barockschlösser Österreichs und gibt einen beeindruckenden Einblick in das ehemals glanzvolle Leben am Hofe der Fürsten Esterházy. Auch heute noch steht das Schloss im Mittelpunkt des kulturellen Geschehens und wird immer wieder zum malerischen Schauplatz von Festen und gesellschaftlichen Ereignissen.

Schloss Esterházy in Eisenstadt, Burg Forchtenstein, Schloss Lackenbach und Piedra St. Margarethen

An unseren Hauptstandorten - Schloss Esterházy in Eisenstadt, Burg Forchtenstein und Schloss Lackenbach - können Sie einen Einblick in das reiche kulturelle Schaffen vieler Jahrhunderte gewinnen. Im Steinbruch St. Margarethen ist, neben den außergewöhnlichen Skulpturen, jeden Sommer die berühmte Oper im Steinbruch zu genießen. Tauchen Sie ein in die Kulturwelt Esterhazy.

(Foto: Schlossfront, © Andreas Hafschner)

Kontakt

Schloss Esterházy
Esterházy Betriebe GmbH
Esterházyplatz 5
A-7000 Eisenstadt

Telefon: +43 (0) 2682 / 63854-12
E-Mail: konzert@esterhazy.at

Bewertungschronik

Schloss Esterházy bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Schloss Esterházy

Oper

Oper im Steinbruch 2024: AIDA

Die Liebe zwischen der Dienerin Aida und dem Hauptmann Radames muss geheim bleiben, um nicht die Eifersucht der Pharaonentochter Amneris zu wecken. Niemand ahnt, dass Aida die gefangengesetzte Prinzessin von Äthiopien ist. Als das Los der Götter Radames zum Feldherrn in der alles entscheidenden Schlacht der Ägypter gegen die Äthiopier bestimmt, stürzt Aida in einen unauflöslichen Gewissenskonflikt.

Mit „Aida“ hat Giuseppe Verdi eine große Oper über die Unsterblichkeit der Liebe geschaffen. Große und pompöse Massenszenen werden kontrastiert von leidenschaftlichen, fast kammerspielartig anmutenden Szenen, in der die Sehnsüchte und Konflikte der Figuren zum betörenden Klangerlebnis werden. Mystische Beschwörungsszenen im Tempel, nächtliche Begegnungen am Nilufer oder gleißende Triumphszene: Der Altmeister der italienischen Oper trifft für jede Stimmung genau den richtigen, mitreißenden Ton. Mit den lyrischen Arien Aidas, Radames verträumter Romanze „Holde Aida“ oder dem opulenten Triumphmarsch hat Verdi unsterbliche Ohrwürmer der Opernliteratur geschaffen, und Aidas Auseinandersetzungen mit ihrem Vater und der Pharaonentochter sind Glanzlichter musikalisch-psychologischer Gestaltung. Wie kaum eine andere Oper passt sich Verdis Meisterwerk harmonisch in raue Felsenlandschaft des Steinbruchs St. Margarethen ein.

Oper im Steinbruch 2024: AIDA bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Oper im Steinbruch 2024: AIDA

1 Konzert

classic.Esterhazy:
Liebst du um Schönheit

Magdalena Kožená, Mezzosopran
Sir Simon Rattle, Dirigent
Chamber Orchestra of Europe


Antonín Dvořák: Scherzo capriccioso op. 66
Gustav Mahler: Rückert-Lieder
Béla Bartók: Five Hungarian Folksongs
Franz Schubert: Sinfonie C-Dur D 944

Das Notenblatt war versteckt, zwischen den Seiten des Klavierauszugs von Wagners „Siegfried“, aus dem Alma gerne spielte – und dort sollte sie es auch finden: „Liebst du um Schönheit“, das letzte der fünf Rücker-Lieder, war ein Präsent Gustav Mahlers an seine Frau. Intimität, Vertrautheit und natürlich tiefstes musikalisches Verständnis sind selbstverständlich, wenn ein anderes Ehepaar diese bewegende Musik interpretiert: keine Geringeren als Magdalena Kožená und Sir Simon Rattle. Ohne den Humus der Lieder und Tänze des „einfachen“ Volkes wären die großen Werke des Konzertsaals nicht denkbar gewesen. An diesem wunderbaren Abend laden Rattle, Kožená und das Chamber Orchestra of Europe zu entsprechenden musikalischen Schwelgereien ein – und legen vielleicht auch überraschende Beziehungen offen. Immerhin stammte Mahler genauso aus Böhmen wie Antonín Dvořák, der in seinem zauberhaften Scherzo capriccioso zündende Rhythmen und schwebende Melodien mit allen kompositorischen Finessen präsentiert. Und ohne das Studium der Musik verschiedener Völker des Balkans hätte Béla Bartók nicht jener Meister werden können, als den wir ihn kennen. Schließlich Franz Schuberts einzigartige, große C-Dur-Symphonie, die erst lange nach seinem Tod entdeckt wurde: liedhaft und dramatisch, zart und monumental zugleich, schlägt sie ein neues musikalisches Kapitel auf.

classic.Esterhazy: Liebst du um Schönheit bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte classic.Esterhazy: Liebst du um Schönheit

Konzert

classic.Esterhazy:
Schlossfest

Barucco | Vokalensemble und Orchester
Pannonisches Jugendsinfonieorchester


„Frühling, Sommer und dahinter
Gleich der Herbst und bald der Winter –
Ach, verehrteste Mamsell,
mit dem Leben geht es schnell!“

So goss einst Wilhelm Busch das beklagenswert geschwinde Verfliegen der Jahreszeiten wie des Daseins überhaupt in einen schmunzelnd-kurzatmigen Vierzeiler.
An Antonio Vivaldis „Le quattro stagioni“ scheint hingegen die Zeit seit bald drei Jahrhunderten spurlos vorüberzugehen: Diese Violinkonzerte zählen zu den populärsten Musikstücken aller Epochen.

Um weitere überraschende, aber jeweils dazu passende Werke erweitert, bilden die „Vier Jahreszeiten“ bei diesem Schlossfest für die ganze Familie das musikalische Rückgrat: Sie führen nicht nur durch den Jahreskreis, sondern in einer einzigartigen Entdeckungsreise auch Groß und Klein durch die prunkvollen Räumlichkeiten des Schlosses - geführt von personifizierten Jahreszeiten in wunderbaren Kostümen!

Apropos Prunk: Der regiert dann abends beim Konzert von Barucco unter Heinz Ferlesch, mit entsprechender Musik u.a. von Vivaldi und Bach.

Und schließlich begeistert auch das Pannonische Jugendorchester mit einer fulminanten Draufgabe aus Buenos Aires: Denn in Ástor Piazzollas „Las cuatro estaciones porteñas“ haben Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ längst ihr zeitgenössisches Gegenstück gefunden – ganz im Zeichen des Tangos.

classic.Esterhazy: Schlossfest bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte classic.Esterhazy: Schlossfest

Konzert

classic.Esterhazy:
Sommerkonzert

Julia Hagen, Violoncello
Sebastian Weigle, Dirigent
Angelika Prokopp, Sommerakademie der Wiener Philharmoniker


Sergei Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25
Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“

Wie wird aus einer bunten Gruppe junger Leute ein Orchester? Wie findet man sich beim Musizieren in bestehende Strukturen ein? Die Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker hilft bei diesem faszinierenden Prozess und fördert die Ausbildung des Orchesternachwuchses. Auch 2024 bietet sie wieder ausgewählten jungen Leuten aus aller Welt die Gelegenheit, sich während der Salzburger Festspiele über einen Zeitraum von 6 Wochen unter den wachsamen Ohren und mithilfe von Rat und Tat von einigen der Besten ihres jeweiligen Faches weiterzubilden: von Einzelunterricht über Kammermusik in kleinen Gruppen bis hin zum groß besetzen Kollektiv. Gleichzeitig hat auch das Publikum die Chance, diese Stars von morgen in ihrem musikalischen Zusammenwirken kennenzulernen – nicht zuletzt im Haydnsaal des Schlosses Esterházy: Das verspricht erneut ein außergewöhnliches Konzerterlebnis.

classic.Esterhazy: Sommerkonzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte classic.Esterhazy: Sommerkonzert

Konzert

classic.Esterhazy:
Die Stimme der Blockflöte

Lucy Horsch & Ensemble

Johann Sebastian Bach: Konzert BWV 1053 *
Johann Sebastian Bach: 'Stirb in mir Welt' aus der Kantate BWV 169 "Gott soll allein mein Herze haben"
Joseph Haydn: Rondo all'Ongarese. Presto aus dem Klaviertrio Nr. 39 in G-Dur "Zigeuner", Hob. XV/25
Antonio Vivaldi: Flautino-Konzert RV 443
Antonio Vivaldi: "Sovente il sole", aus "Andromeda liberata" RV 117
Antonio Vivaldi: Konzert in a-Moll aus L'Estro Armonico RV 522 op. 3 Nr. 8 *
Reza Namavar: Kompositionsauftrag, inspiriert von Vivaldi
Johann Sebastian Bach: Konzert in a-Moll BWV 1041 *
(*Bearbeitung für Blockflöte von Lucie Horsch)

Wunderkinder? Die gibt es beileibe nicht nur am Klavier. Mit fünf Jahren hat Lucie Horsch zur Blockflöte gegriffen – nicht unbedingt das glamouröseste Instrument. In vielen Fällen wird es „nur“ als Einstieg in die Welt der Musik genützt oder bleibt vor allem mit der Advent- und Weihnachtszeit verbunden. Nicht so bei diesem 1999 in Amsterdam geborenen Supertalent: Im Nu hat sie verschiedene Wettbewerbe gewonnen, wurde im niederländischen Fernsehen zur nationalen Sensation und begann mit nur 11 Jahren ihr Studium an der Sweelinck Academie ihrer Heimatstadt. Doch nicht genug damit: Als Mitglied im National Children’s Choir hat Lucie Horsch schon früh unter Dirigenten wie Mariss Jansons oder Sir Simon Rattle gesungen und zudem auch Klavier studiert. Kein Wunder, dass sie 2016 mit dem Concertgebouw Young Talent Award ausgezeichnet wurde. Am Vorabend des 1. Adventsonntags plädiert sie im Empiresaal als atemberaubende Virtuosin für die intimen und zugleich brillanten, glitzernden und schmeichelnden Facetten der Blockflöte. Und das mit einem technisch anspruchsvollen, bunten Programm, das von Vivaldi und Bach bis in die Gegenwart führt und Originalwerke ebenso umfasst wie fantastische Bearbeitungen. Die Blockflöte, cool und hip? Lucie Horsch macht’s möglich!

classic.Esterhazy: Die Stimme der Blockflöte bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte classic.Esterhazy: Die Stimme der Blockflöte

Konzert

classic.Esterhazy:
Pannonische Weihnachtsgala

classic.Esterhazy: Pannonische Weihnachtsgala bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte classic.Esterhazy: Pannonische Weihnachtsgala

Führung

Nachtwache auf Burg Forchtenstein

Franciscus Fabiankovich, ehemals 1683 Burghauptmann in Forchtenstein, erwacht für seine Nachtwache zu neuem Leben

Langsam legt sich die Dunkelheit über Burg Forchtenstein. Nur der Vollmond wirft sein blasses Licht auf die alten Mauern. Nun erwacht Franciscus Fabiankovich, ehemals 1683 Burghauptmann in Forchtenstein, für seine Nachtwache zu neuem Leben.

Wer ihm auf seinem Rundgang durch die finstere Burg folgt, erlebt im Schein des Laternenlichts die Geschichten längst vergangener Zeit. Denn in der jahrhundertealten Familiengeschichte der Esterházy hat sich manch Furchtbares zugetragen.

Auf dem Weg durch die historischen Räumlichkeiten lauschen Sie den Erinnerungen des Hauptmanns an das bewegte Burgleben. Tragische Kampfszenen, umstrittene Persönlichkeiten, grausame Sagen und aufgedeckte Verschwörungen erwarten Sie.

Vorsicht ist dabei geboten! Wer sich mit auf diese Reise wagt, muss etwa am Portrait des berüchtigten Vlad Tepes Draculea heil vorbeikommen. Und nur wer ein Rätsel lösen kann, entkommt aus dem Labyrinth in den Kasematten der Burg.

Bitte Taschenlampe und festes Schuhwerk mitbringen!
Tipp: Wir begrüßen es, wenn Sie verkleidet erscheinen.

Dauer: ca. 90 Minuten
Treffpunkt: Ticketshop
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Nachtwache auf Burg Forchtenstein bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Nachtwache auf Burg Forchtenstein

Führung

Spezialführung "Fürstin Melinda"

Anlässlich des 10. Todestages der Fürstin zeigt diese Führung die Stationen des Lebens einer außergewöhnlichen Frau.

Als bürgerliches Mädchen beginnt Melinda Ottrubay zu tanzen, feiert eine unvergleichliche Karriere am Budapester Opernhaus und heiratet schließlich Fürst Paul V. Esterházy, dessen Todestag sich heuer zum 35. Mal jährt. Unter fachkundiger Information durchschreiten die Besucher*innen Raum für Raum die Phasen des Lebens von Melinda Ottrubay, wie in Akten eines Opernstücks.
Diese Ausstellung ist sonst nur ohne Führung zu erleben, an ausgewählten Terminen wird sie nun auf hochinteressante Weise erläutert und den Besucher*innen nähergebracht.

Erwachsene: € 22,00
Ermäßigt/Gruppen: € 18,00
Familien: € 45,00

inkl. Schlossticket

Die Teilnehmerzahl für die Führung ist begrenzt. Sie können die Verfügbarkeit der Führungstickets in unserem Onlineshop abrufen.

Spezialführung "Fürstin Melinda" bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Spezialführung "Fürstin Melinda"

Führung

Spezialführung „Wein & Esterházy“

Das größte Weinmuseum Österreichs im Untergeschoß von Schloss Esterházy zeigt über 700 Exponate der Burgenländischen Weingeschichte.

Das Weinmuseum in den weitläufigen Räumen, Gängen und Gewölben bietet dem Besucher einen authentischen Ausflug in die Welt des Weines und veranschaulicht vor allem anhand historischer Ausstellungsobjekte Weinkultur im pannonischen Raum.

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Erwachsene: € 22,00
Ermäßigt/Gruppen: € 18,00
Familien: € 45,00
inkl. Schlossticket

Die Teilnehmerzahl für die Führung ist begrenzt. Sie können die Verfügbarkeit der Führungstickets in unserem Onlineshop abrufen.

Spezialführung „Wein & Esterházy“ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Spezialführung „Wein & Esterházy“

Führung

Spezialführung „Haydn & Esterházy“

Joseph Haydn wirkte von 1761 bis 1803 als Hofmusiker, Kapellmeister und Komponist für das Haus Esterházy. Seit 2009 ist dieser kunstreichen Epoche in der Sala Terrena des Schlosses in Eisenstadt eine Dauerausstellung gewidmet.

Der geführte Rundgang umfasst eine Ausstellung, die Joseph Haydn unter anderem als innovativen Begründer des Streichquartetts zeigt. Die vier Dienstherren und Auftraggeber Joseph Haydns, Paul II. Anton, Nikolaus I., Anton und Nikolaus II. Esterházy stehen im Fokus, ebenso die Orte, an denen Haydns Werke aufgeführt wurden.

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Erwachsene: € 22,00
Ermäßigt/Gruppen: € 18,00
Familien: € 45,00
inkl. Schlossticket

Die Teilnehmerzahl für die Führung ist begrenzt. Sie können die Verfügbarkeit der Führungstickets in unserem Onlineshop abrufen.

Spezialführung „Haydn & Esterházy“ bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Spezialführung „Haydn & Esterházy“

Führung

Spezialführung: Das Schloss im Wandel der Zeit

Der Fokus dieser Spezialführung liegt auf dem Wandel des Schlosses zwischen dem 14. und 21. Jahrhundert. Architektur und Baugeschichte sind hier ebenso Thema wie die bedeutenden Persönlichkeiten, die diesen Wandel geprägt haben. In der fürstlichen Familiengeschichte beeinflussten insgesamt zwölf Majoratsherren nicht nur als Magnaten und Diplomaten, sondern auch als Mäzene und Kunstliebhaber das höfische Leben der Aristokratie Europas. Sie formten berufliche Laufbahnen namhafter Künstler und Musiker wie etwa jenes von Hofkapellmeister Joseph Haydn maßgeblich.

Das Schloss Esterházy, das vor knapp 400 Jahren durch den Ungarn Palatin Nikolaus Esterházy de Galantha als mittelalterliche Burg in den Besitz seiner Familie kam, wurde im Laufe der Zeit immer wieder vergrößert und umgebaut. Paul I. Esterházy baute das Schloss im barocken Stil aus. In dieser Bauperiode entstand auch der beeindruckende „Große Saal“ mit seinen opulenten Fresken, der heute weltweit als „Haydnsaal“ bekannt ist und wegen seiner herausragenden Akustik zu den beeindruckendsten Konzertsälen der Welt zählt.
Um 1800 erlebt das Schloss durch Nikolaus II. Esterházy einen Umbau im klassizistischen Stil, der v.a. von der heutigen Rückseite des Schlosses aus bewundert werden kann. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde auch der Garten zu einem englischen Landschaftsgarten umgestaltet und sollte ein Glanzstück europäischer Gartenkunst werden.

Erwachsene: € 22,00
Ermäßigt/Gruppen: € 18,00
Familien: € 45,00
inkl. Schlossticket

Die Teilnehmerzahl für die Führung ist begrenzt. Sie können die Verfügbarkeit der Führungstickets in unserem Onlineshop abrufen.

Spezialführung: Das Schloss im Wandel der Zeit bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Spezialführung: Das Schloss im Wandel der Zeit

1 Führung

Spezialführung: Die Glanzlichter des Schlosses

Diese Spezialführung setzt einen thematischen Schwerpunkt auf die Kunstobjekte der Esterházyschen Sammlungen.

300 Jahre Baugeschichte des Schlosses, Kunstgenuss, die Lebensweise der Esterházyschen Fürsten sowie der berühmte Haydnsaal können dabei erlebt werden. Besondere Kostbarkeiten aus den Sammlungen der Fürsten, wie das Porzellan aus Frankenthal, das Tafelsilber der Wiener Firma Würth oder eine Empire-Pendule mit zugehörigem Leuchterpaar werden den Besuchern hier nähergebracht.

Raumarchäologie und Kunstgenuss gehen bei diesem Rundgang Hand in Hand und dokumentieren die Meisterschaft von Künstlern, die Gönnerschaft und den Repräsentationszwang von Fürsten sowie die Wandelbarkeit von aristokratischen Interieurs.

Erwachsene: € 22,00
Ermäßigt/Gruppen: € 18,00
Familien: € 45,00
inkl. Schlossticket

Die Teilnehmerzahl für die Führung ist begrenzt. Sie können die Verfügbarkeit der Führungstickets in unserem Onlineshop abrufen.

Spezialführung: Die Glanzlichter des Schlosses bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Spezialführung: Die Glanzlichter des Schlosses

11

Schloss Esterházy

Esterházy Betriebe GmbH

Schloss Esterházy in Eisenstadt ist eines der schönsten Barockschlösser Österreichs und gibt einen beeindruckenden Einblick in das ehemals glanzvolle Leben am Hofe der Fürsten Esterházy. Auch heute noch steht das Schloss im Mittelpunkt des kulturellen Geschehens und wird immer wieder zum malerischen Schauplatz von Festen und gesellschaftlichen Ereignissen.

Schloss Esterházy in Eisenstadt, Burg Forchtenstein, Schloss Lackenbach und Piedra St. Margarethen

An unseren Hauptstandorten - Schloss Esterházy in Eisenstadt, Burg Forchtenstein und Schloss Lackenbach - können Sie einen Einblick in das reiche kulturelle Schaffen vieler Jahrhunderte gewinnen. Im Steinbruch St. Margarethen ist, neben den außergewöhnlichen Skulpturen, jeden Sommer die berühmte Oper im Steinbruch zu genießen. Tauchen Sie ein in die Kulturwelt Esterhazy.

(Foto: Schlossfront, © Andreas Hafschner)

Schloss Esterházy bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Schloss Esterházy

Konzerte / Konzert Wiener Konzerthaus Wien, Lothringerstraße 20
Konzerte / Konzert Esterhazy Eisenstadt Eisenstadt, Esterházyplatz 5
Konzerte / Konzert Mozarthaus
Mozart Ensemble Wien
Wien, Singerstr. 7
Konzerte / Neue Musik ensemble XXI. jahrhundert​ Wien, Weihburggasse 4/36
Konzerte / Konzert Bolschoi Don Kosaken Strasshof, Flugfeldstraße 9
Konzerte / Klavierkonzert Ehrbar Saal Wien Wien, Mühlgasse 30
Aufführungen / Oper Wiener Staatsoper Wien, Opernring 2
Ereignisse / Festival ImpulsTanz Wien 11.7. bis 11.8.2024
Aufführungen / Oper Volksoper Wien Wien, Währingerstraße 78
Ereignisse / Festival Herbstgold
Festival in Eisenstadt
11. bis 22.9.2024
Konzerte / Konzert Junge Phiilharmonie Wien Wien, Seilerstätte 12/10
Konzerte / Konzert ORF Radio-Symphonie-orchester Wien Wien , Argentinierstraße 30a
Konzerte / Konzert Musik am 12ten Wien, Severin-Schreiber-Gasse 3
Konzerte / Kirchenmusik Konzerte Karlskirche Wien Salzburg, Innsbrucker Bundesstr. 47/9
Konzerte / Kammerkonzert Pandolfis Consort Wien Wien, 1010

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.